Polizei im Einsatz in München

Mit Maske und Axt: Mann sorgt für Aufregung in U-Bahn

München - Für Aufregung sorgte am Montag ein Mann in einer U-Bahn in München. Er war mit einer Maske und einer Axt unterwegs. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Montag, 14. Oktober 2019, gegen 9.30 Uhr, wurde die Münchner Polizei über Notruf durch einen U-Bahnfahrer der U-Bahnlinie U4 darüber in Kenntnis gesetzt, dass sich in seinem U-Bahn-Zug ein maskierter, männlicher Fahrgast mit einem axtähnlichen Gegenstand in der Hand befinden würde.

Daraufhin wurden mehrere Polizeistreifen zum U-Bahnhof Arabellapark beordert. Die eingesetzten Polizeibeamten konnten vor Ort einen 25-jährigen Münchner feststellen, der sich seinen Angaben zufolge als Rollenspielfigur verkleidet hatte und in seiner Hand eine Schaumstoffaxt hielt. 

Der junge Mann wurde dahingehend belehrt, dass seine Verkleidung zu Irritationen und Missverständnissen bei den anderen Fahrgästen geführt hätte. Die Maske und die Schaumstoffaxt wurden durch die Polizeibeamten vorsorglich sichergestellt. 

Wie sich bei den weiteren Ermittlungen ergab, hatte der 25-Jährige bereits am Freitag, 11. Oktober 2019, gegen 9.30 Uhr für einen polizeilichen Großeinsatz gesorgt, als er in seinem Kostüm die Kapuzinerstraße in Richtung Goethestraße lief. Hierbei konnte der junge Mann von den eingesetzten Polizeikräften nicht aufgegriffen werden.

Pressemitteilung Poizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT