Polizei veröffentlicht Beschreibung und sucht Zeugen

Unbekannter verfolgt Münchnerin (40) - doch dann beginnt der Horror erst

München - Wie die Münchner Polizei am Mittwoch bekannt gab, wurde eine 40-Jährige bereits am Freitag Opfer einer sexuellen Nötigung.

Die Pressemeldung im Wortlaut: Am Freitag (3. Mai) gegen 4 Uhr, begab sich eine 40-jährige Münchnerin zum U-Bahnhof Dülferstraße, um von dort aus in die Arbeit zu fahren. Auf dem Weg zum U-Bahnhof in der Schleißheimer Straße auf Höhe der Hausnummer 517 bemerkte sie, dass sich ein unbekannter Mann von hinten näherte und drehte sich zu ihm um. 

Der Unbekannte griff ihr an den Oberkörper, an den Hosenbund und hielt sie fest. Er berührte die 40-Jährige außerdem im Intim- und Brustbereich. 

Die Münchnerin konnte sich von ihm losreißen und flüchtete in die U-Bahnstation. Anschließend fuhr sie in die Arbeit und erstattete danach eine Anzeige. Durch den Vorfall wurde die Hose der 40-Jährigen beschädigt. 

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

Männlich, ca. 190 cm groß, ca. 45 Jahre alt, kräftige Figur, bekleidet mit schwarzer Mütze und kurzer schwarzer Daunenjacke. 

Zeugenaufruf:

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 15, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT