Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mutmaßliche Drogendealer in München festgenommen

Kiloweise Kokain und mehrere Tausend Euro Bargeld sichergestellt: Polizei fasst mutmaßliche Täter

Die Polizei München und Ermittler des BLKA haben am 8. Mai zwei mutmaßliche Drogendealer (34, 33) festgenommen sowie kiloweise Kokain und tausende Euro Bargeld sichergestellt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

München – Spezialkräfte des Polizeipräsidiums München und Ermittler des Bayerischen Landeskriminalamts (BLKA) haben zwei mutmaßliche Drogenhändler festgenommen und kiloweise Kokain sichergestellt. Die Ermittler kontrollierten mit Unterstützung von Beamten des Unterstützungskommandos (USK) am Samstag, 8. Mai, einen 34-jährigen in München und entdeckten sechs Kilogramm Kokain im Kofferraum seines Wagens. Einen 33-jährigen Freund des Verdächtigen nahmen sie nach weiteren Ermittlungen in dessen Wohnung in der Landeshauptstadt ebenfalls fest. Die Männer kamen in Untersuchungshaft.

Umfangreiche verdeckte Ermittlungen hatten zu dem Schluss geführt, dass sich der 34-Jährige am Samstag auf den Weg in Richtung Frankfurt am Main gemacht hatte, um Drogen zu beschaffen. Als der Mann nach einer etwa einstündigen Pause auf einem Parkplatz zurück nach München fuhr, schlugen die Beamten zu.

Derweil ordnete eine Ermittlungsrichterin die Durchsuchung der Wohnung des 33 Jahre alten verdächtigen Mittäters an. Dort trafen die Beamten auf den zweiten Verdächtigen und entdeckten unter anderem knapp 100 Gramm Kokain, rund 15 000 Euro Bargeld sowie weitere Drogen und eine Geldzählmaschine. Am Sonntag, 9. Mai, wurde eine weitere Wohnung durchsucht, in der etwa 25 000 Euro Bargeld sowie hochwertige Uhren und Schmuck sichergestellt wurden. Die Ermittlungen gegen die beiden Männer führt die Gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Südbayern des BLKA und des Zollfahndungsamtes München unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft München I.

Pressemitteilung Bayrisches Landeskriminalamt

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare