Polizei muss in München einschreiten

Streit eskaliert: 21-Jähriger attackiert Kontrahenten mit Ceranfeldschaber

München - Ein Streit zwischen drei Männern eskalierte am Sonntagabend. Ein 21-Jähriger zückte schließlich einen Cerankochfeldschaber und ging auf seinen Kontrahenten los.

Die Pressemeldung im Wortlaut


Am Sonntag, 25.08.2019, gegen 21:30 Uhr, gerieten drei Männer (alle mit Wohnsitzen in München) in der Plinganserstraße in eine verbale Streitigkeit. Nach den ersten Ermittlungen war die Ursache des Streits eine Geldforderung. In Folge dessen zückte ein 21-Jähriger einen Cerankochfeldschaber und griff hiermit seine 25 und 30 Jahre alten Kontrahenten an. 

Bei dem Angriff fügte der 21-Jährige dem 25-Jährigen eine leichte Verletzung im Bereich des Oberarms zu. Der 30-Jährige erlitt durch den Angriff eine starke Schnittwunde am Handgelenk. Die Geschädigten verständigten daraufhin die Polizei. Sowohl der 25-Jährige als auch der 30-Jährige mussten zur medizinischen Versorgung in Krankenhäuser gebracht werden. 


Der 21-Jährige ließ sich vor Ort widerstandslos durch die Polizei festnehmen. Er wurde wegen einer gefährlichen Körperverletzung angezeigt und nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen. Die weiteren Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © pixabay

Kommentare