Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Streit in der Wohnung

Polizei nimmt randalierende Frau mit 4,8 Promille fest

Schwabmünchen - Im Landkreis Augsburg hat die Polizei eine Frau mit einem Alkoholwert von nahezu fünf Promille festgenommen. Bereits ab drei Promille drohen Lähmungen und Atemstillstand.

Die 56-Jährige wollte nach einem Streit die Wohnung ihres Freundes in Schwabmünchen nicht verlassen und randalierte im Treppenhaus, als die Beamten am Montagnachmittag eintrafen. «Ein Alkoholtest ergab rekordverdächtige 4,8 Promille», berichtete der Leiter der örtlichen Polizeiinspektion, Rudolf Karl, am Dienstag. Die Frau sei in ein Krankenhaus gebracht worden.

Experten sprechen bereits ab 3,0 Promille von einer lebensgefährlichen Alkoholvergiftung. «Es drohen Lähmungen, Koma, Atemstillstand und Tod», heißt es auf der Internetseite der Infokampagne «Alkohol? Kenn dein Limit» der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare