Am Donnerstag in einer Pasinger Wohnung

Münchnerin (32) greift während Polizeikontrolle zum Messer und löst Großeinsatz aus

München-Pasing - Einen größeren Polizeieinsatz löste eine 32-jährige Münchnerin aus, welche eine Streifenbesatzung mit einem Messer bedrohte. Die hinzugerufenen Unterstützungskräfte konnten die Situation schließlich entschärfen.

Die Mitteilung im Wortlaut

Am Donnerstag, den 1. Oktober, gegen 10.45 Uhr, erhielt die Polizei die Mitteilung, dass eine 32-Jährige mit Wohnsitz in München in einer Unterkunft auf andere Personen losgehen würde. Eine Streife der Polizeiinspektion 45 (Pasing) konnte die 32-Jährige antreffen.

Diese schaffte es jedoch, sich Zugriff auf ein Messer zu verschaffen und bedrohte damit die Streife. Diese zog sich aus der Wohnung zurück. Daraufhin wurden weitere Unterstützungskräfte in den Einsatz geschickt. Die Polizeibeamten schafften es, Kontakt zur 32-Jährigen in der Wohnung aufzubauen und dirigierten sie aus der Wohnung. Dort wurde sie festgenommen. Danach wurde die 32-Jährige in ein Krankenhaus untergebracht.

Bei diesem Einsatz wurde niemand verletzt. Ein Ermittlungsverfahren wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung sowie tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte wurde eingeleitet.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Kommentare