Zuvor nach Kleingeld und Zigaretten angebettelt

Nach Reizgas-Attacke und Straßenraub: Polizei sucht Zeugen in Obergiesing

Obergiesing/München - Am Donnerstagabend wurde ein Münchner von einem unbekannten Täter erst nach Kleingeld und Zigaretten angebettelt, danach mit Reizgas besprüht und beklaut. Die Polizei München sucht jetzt nach Zeugen, die Hinweise auf den Täter liefern können.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Am Donnerstag, 12. November, befand sich ein 33-jähriger Münchner, gegen 23.55 Uhr im Bereich der Werinherstraße. Dort wurde er von einem jungen Mann nach Kleingeld und Zigaretten angebettelt. Der 33-Jährige verweigerte eine Herausgabe, was der unbekannte Mann nicht akzeptierte und ihm daraufhin Reizgas ins Gesicht sprühte, wodurch er leicht verletzt wurde. Der Täter nahm das Bargeld an sich und flüchtete.

Ein Zeuge alarmierte den Polizeinotruf 110. Fahndungsmaßnahmen an denen über zehn Streifen beteiligt waren, wurden sofort eingeleitet. Diese blieben erfolglos. Der 33-Jährige musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Weitere Ermittlungen werden durch das Kommissariat 21 übernommen.

Der Täter wurde wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 25 Jahre, möglicherweise von arabischer Herkunft, schwarze, nach hinten gegelte Haare; bekleidet mit schwarzem Kapuzenpulli, schwarzer Jogginghose mit weißen Streifen

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Werinherstraße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © Lino Mirgeler

Kommentare