Polizei sucht Zeugen in Münchener Park

Streit über Hunde-Kot eskaliert: 19-Jährigen mit Messer attackiert

München - Hundebesitzer, die die Hinterlassenschaft ihres Zamperls nicht wegräumen, sind ein echtes Ärgernis. Diese Reaktion eines Unbekannten in München geht allerdings deutlich zu weit.

Am Dienstag, 28.11.2017, gegen 9.35 Uhr, ging ein 19-jähriger Münchner mit seinem Hund (West Highland White Terrier) in einer Parkanlage in der Fideliostraße spazieren.

Lesen Sie auch:

Kampf gegen Hundekacke: CSU will DNA-Test für Vierbeiner

Nachdem der 19-Jährige den von seinem Hund hinterlassenen Kot nicht entfernte, entwickelte sich zwischen einem unbekannten Mann und dem 19-Jährigen darüber ein Streitgespräch, welches schließlich in einem Handgemenge eskalierte. Der unbekannte Mann zog in dessen Verlauf ein nicht näher beschriebenes Messer und fügte dem 19-Jährigen damit eine etwa drei Zentimeter lange Schnittverletzung am Oberschenkel zu. Anschließend flüchtete er unerkannt über die Grünanlage in Richtung Freischützstraße (nordwestliche Richtung).

Der unbekannte Mann zog in dessen Verlauf ein nicht näher beschriebenes Messer und fügte dem 19-Jährigen damit eine etwa drei Zentimeter lange Schnittverletzung am Oberschenkel zu. Anschließend flüchtete er unerkannt über die Grünanlage in Richtung Freischützstraße (nordwestliche Richtung).

Täterbeschreibung: 

Männlich, 30 Jahre alt, 185 cm groß, schlank; er war mit einem schwarzen Pulli und einer dunkelblauen Jeans bekleidet. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 26, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen. 

Hinweis der Münchner Polizei: Bitte geben Sie uns aus datenschutzrechtlichen Gründen keine Hinweise mit personenbezogenen Daten (Name, Anschrift, Profilfotos usw.) über die Sozialen Medien. Informieren Sie die Sachbearbeitende Dienststelle, Kommissariat 26, Tel.: 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle.

Pressemitteilung Polizeipräsidium München

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser