Zwischen Salzburg und Rosenheim

Auf A8: Polizei stoppt Fahrer unter Drogen- und Alkoholeinfluss

Traunstein - Die Polizei Traunstein hat am Donnerstag, den 8. und am Freitag, den 9. März, mehrere Personen gestoppt, die im Straßenverkehr unter dem Einfluss von Drogen und Alkohol standen

Am Donnerstag, den 8. März, wurde gegen 11.15 Uhr auf der A8 in Richtung Salzburg ein Kleintransporter mit französischem Kennzeichen angehalten. Bei der Kontrolle wurde festgestellt, dass der 37-jährige Dekorateur drogentypische Auffälligkeiten zeigte. 

Ein Drogentest zeigte den zurückliegenden Konsum von Marihuana an. Dies wurde auch von dem Fahrer eingeräumt. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden. Der Fahrer bekommt ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro und ein Fahrverbot von einem Monat.

Am Freitag, den 9. März, gegen 10.45 Uhr, wurde von einer Streifenbesatzung der Autobahnpolizei beobachtet, wie der Fahrer eines BMW in Schlangenlinien auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg fuhr. Auf dem Parkplatz vor Neukirchen konnte das Fahrzeug angehalten werden. 

Es war sofort klar, dass die 63-jährige Frau aus dem Landkreis Rosenheim alkoholisiert war, aber der Wert des Atemalkoholtestes von fast 2 Promille erstaunte die Beamten doch. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. 

Ein Strafverfahren in Sachen Trunkenheit im Verkehr wurde eingeleitet. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Dame längere Zeit nicht mehr mit einem Fahrzeug am Straßenverkehr teilnehmen darf. Glücklicher Weise wurde bei dieser Fahrt kein anderer Verkehrsteilnehmer gefährdet oder geschädigt.

Autofahrt unter Kokaineinfluss

Bei einer weiteren Kontrolle am Freitag, gegen 11.30 Uhr, wurde ein Auto mit österreichischem Kennzeichen auf der A8 in Fahrtrichtung Salzburg bei Anger angehalten und kontrolliert. Der 31-jährige Fahrzeugführer zeigte drogentypische Auffälligkeiten. Ein Drogentest zeigte den zurückliegenden Konsum von Kokain an. 

Auf Befragen wurde dies auch vom Fahrer eingeräumt. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt und die Weiterfahrt für 24 Stunden unterbunden. Der Fliesenleger aus Imst kann mit einem Bußgeld in Höhe von 500 Euro und einem einmonatigem Fahrverbot rechnen.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / Franziska Kra (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser