Auf B2 im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Polizeiauto versinkt während Einsatzfahrt in Wassermassen

Polizeifahrzeug versinkt auf überfluteter Straße - B2 zwischen Murnau und Ohlstadt
+
Ein Einsatzfahrzeug der Polizei versank auf der B2 zwischen Murnau und Ohlstadt.

Murnau - Auch im Landkreis Garmisch-Partenkirchen hat der Dauerregen den Einsatzkräften zugesetzt. Auf der B2 ging zwischen Murnau und Ohlstadt ein Polizeiauto baden - im wahrsten Sinne des Wortes:

Seit dem späten Montagnachmittag, 3. August, herrschte auch in diesem Gebiet Dauerregen. Deswegen entschlossen sich die Polizei und die zuständige Straßenmeisterei am Dienstag, 4. August, im Morgengrauen dazu, die Bundesstraße 2 zwischen Murnau und Ohlstadt (Landkreis Garmisch-Partenkirchen) für den Verkehr zu sperren. Parallel zur B2 verläuft der Fluss Loisach und das angrenzende Murnauer Moos.

Von einer Seite hatten die Helfer die Zufahrt bereits abgesperrt, als es zu dem folgenschweren Zwischenfall kam: Ein eingesetzter Polizeibeamter wollte auf Nummer sicher gehen und die Fahrbahn kontrollieren, dass sich keine Verkehrsteilnehmer mehr auf der Risikostrecke befinden. Als der Beamte die B2 entlangfuhr, geriet das Polizeiauto in den überfluteten Teil der Fahrbahn und versank rund einen Meter tief im Wasser.

Der Motor ging daraufhin sofort aus. Es gab kein Vor und kein Zurück mehr. Der Beamte setzte schließlich einen Notruf ab. Bis zur Hüfte standen die Einsatzkräfte von der Ohlstädter Feuerwehr bei den Rettungsarbeiten im Wasser. Das Wasser stieg währenddessen fortlaufend an. Mittels Traktor und Seilwinde wurde das Einsatzfahrzeug aus den Fluten gezogen, was keine leichte Aufgabe darstelle, da der Polizeiwagen mit einem Automatik-Getriebe ausgestattet war. Die genaue Höhe des Sachschadens ist derzeit noch unbekannt.

Dominik Bartl/mw

Kommentare