Polizeieinsatz bei der Bügelparty in Teisendorf 

Schlagstock gezogen, Marihuana in der Unterhose und eine Kopfplatzwunde

Teisendorf - Anlässlich der Bügelparty in Teisendorf waren mehrere Streifen der Polizeiinspektion Freilassing und des Einsatzzuges aus Traunstein reichlich beschäftigt.

Noch vor Mitternacht musste ein junger Mann aus Teisendorf den Beamten seine Personalien angeben da er einem Anderenin stark alkoholisiertem Zustand Kleidung und Brille beschädigt hatte. Der junge Mann wurde von seiner Mutter in Obhut genommen.

Marihuana in der Unterhose

Gegen 2 Uhr wurden vier Jugendliche aus dem Bereich Traunstein in der Tiefgarage an der Poststraße angetroffen. Der sie umgebende Duft kam den Beamten bekannt vor. Bei einer gründlichen Taschendurchsuchung kam wie erwartet ein sogenannter Joint zum Vorschein

Weiteres Marihuana wurde dann noch in seiner Unterhose gefunden. Dem Besitzer der Drogen erwartet ein Strafverfahren nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die vier Jugendlichen wurden von ihren Eltern abgeholt.

27-Jähriger zieht Flasche 

Gegen 3 Uhr gerieten zwei Männer in Streit. Im Verlauf dieses Streites schlug ein 27-Jähriger aus Übersee seinem 20-Jährigen eine Flasche auf den Kopf

Der Geschädigte wurde mit einer Kopfplatzwunde ins Krankenhaus nach Bad Reichenhall gebracht. Der Täter wird wegen eines Vergehens der gefährlichen Körperverletzung zur Anzeige gebracht.

Anzeige wegen Schlagstock 

Fast zeitgleich konnten die Einsatzkräfte eine weitere Körperverletzung verhindern. Ein 19-jähriger Österreicher wollte gerade einen Teleskopschlagstock unter seiner Kleidung hervorholen um sich bei einem Streit mehr Gehör zu verschaffen. 

Der Streit wurde von den Einsatzkräften im Keim erstickt. Der Österreicher wird wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz zur Anzeige gebracht, da es verboten ist einen Schlagstock auf einer Veranstaltung zu führen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Collage) 

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser