Mann erwartet Anzeige

Garchinger (22) löst mit einer Softairwaffe einen Großeinsatz der Polizei aus

Polizist mit Schutzweste
+
Symbolbild: Polizeieinsatz in Garching an der Alz

Garching an der Alz - Aufregung am Samstag in Garching an der Alz: Ein Zeuge gab an, dass er eine Person mit einer Maschinenpistole gesehen hat. Es kam zu einem Großeinsatz, inzwischen sind die nähren Hintergründe bekannt.

Update, 2. August, 8.30 Uhr - Garchinger löst mit einer Softairwaffe einen Großeinsatz der Polizei aus

Am Sonntag in der Früh gab die Polizei weitere Informationen zum Einsatz am Samstag bekannt. Offenbar hat ein Mann mit einer Softairwaffe den Einsatz ausgelöst.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Ein 22-jähriger Garchinger löste am Samstag, den 01. August, zwei größere Einsätze der Polizei in Garching an der Alz aus. Gegen 11 Uhr vormittags meldete sich ein Mann bei der Polizei, da dieser eine Person in der Turnstraße in Garching sichtete, welche ein Sturmgewehr bei sich trug.

Auf Grund der Schilderungen begab sich ein Großaufgebot der Polizei, mitsamt Hubschrauber, ins Gemeindegebiet Garching und durchkämmte dieses über einen längeren Zeitraum.

Nachdem die gesuchte Person nicht festgestellt werden konnte und keine weiteren Mitteilungen bei der Polizei eingingen, wurde das Kräfteaufgebot nach und nach reduziert.

Gegen 19 Uhr wurde die Polizei erneut alarmiert, da vermutlich dieselbe Person wieder gesichtet wurde. Erneut begaben sich mehrere Streifen nach Garching.

Etwa zeitgleich meldete sich ein 22-Jähriger aus dem Gemeindegebiet Garching und gab an, dass er vermute, dass er der Auslöser für die Großeinsätze sei.

Bei dem jungen Mann konnte ein Softair-Sturmgewehr aufgefunden werden, welches dem Echtmodell täuschend ähnelt. Dieses wurde durch die Polizei sichergestellt.

Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige auf Grund eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Altötting

Erstmeldung:

Schwer bewaffnete Einheiten, mehrere Streifen, ein Helikopter, der seine Kreise zog: Die Bürger in Garching an der Alz dürften am Samstagvormittag ihren Augen zunächst nicht so richtig getraut haben. Was war hier los?

Eine Anfrage bei der Polizei bringt Licht ins Dunkel: Gegen 10.50 Uhr ging ein Anruf bei der Polizei ein. Ein Bürger gab an gesehen zu haben, dass eine Person mit einer Waffe - vermutlich sogar mit einem Maschinengewehr - unterwegs sei.

Ein Großalarm wurde ausgelöst, mehrere Polizeistreifen sowie ein Polizeihubschrauber begaben sich nach Garching. Mit Schutzwesten ausgerüstet und schwer bewaffnet wurde das Gebiet durchkämmt. Nur: Vom angeblich Bewaffneten war nichts zu sehen.

„Es hat uns auch niemand sonst eine diesbezügliche Wahrnehmung gemeldet“, lässt man uns aus Polizeikreisen wissen. Die Suche verläuft im Sande. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte es sich höchstwahrscheinlich um einen Fehlalarm gehandelt haben.

Kommentare