Umfangreiche Polizeikontrollen am Wochenende

Wahnsinn! Biker rast mit 170 Sachen übers Sudelfeld

  • schließen

Sudelfeld - Von Freitag, 9. Juni, bis Sonntag, 11. Juni, standen erneut der Kesselberg und das Sudelfeld im Fokus der Kontrollgruppe Motorrad des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd. Bei bestem Ausflugswetter hatten die Spezialisten der Polizei täglich ein Auge auf die vielen Biker und ihre Maschinen.

Am Freitag fielen den Beamten dabei drei Motorradfahrer im Bereich des Kesselberges (B11) auf. Neben einem gefährlichen Verstoß gegen das geltende Überholverbot wurde eine weitere Ordnungswidrigkeitsanzeige wegen eines erheblichen technischen Mangels erstattet. Der dritte Biker kam wegen geringer technischer Mängel an der Beleuchtung mit einer Verwarnung davon.

Am Samstag wurden im Bereich der B307 am Sudelfeld und im Gebiet des Sylvensteinspeichers weitere Kontrollmaßnahmen durchgeführt. Dabei wurden zwei Motorradfahrer wegen Überholverstößen belangt, ein Biker wurde mittels Überwachung mit einem zivilen Video-Motorrad wegen eines Geschwindigkeitsverstoßes zur Anzeige gebracht. Er fuhr mit einer gemessenen Durchschnittsgeschwindigkeit von 136 km/h bei erlaubten 100 km/h, jedoch waren Spitzenwerte bis zu 170 km/h zu verzeichnen.

Am Sonntag waren die Beamten der Kontrollgruppe Motorrad wieder am Sudelfeld präsent. Bilanz: 16 Anzeigen und Verwarnungen. Sechs Fahrzeugführer waren zu schnell unterwegs. Der Spitzenreiter war mit 122 km/h bei erlaubten 80 km/h gemessen worden. Sieben weitere Motorradfahrer mussten wegen technischer Mängel (abgefahrene Reifen, unzulässige Auspuffanlage) belangt werden, bei drei davon wurde die Weiterfahrt noch an Ort und Stelle unterbunden.

Erst vor einigen Wochen hatte es schwere Unfälle mit Motorrädern am Sudelfeld gegeben. Dabei starben ein 58-jähriger Münchner und ein junger Mann aus dem Raum Rosenheim.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd/mw

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser