Polizei stürmt Uni: Bewaffneter verhaftet

+
Die Polizei war mit einem Großaufgebot an der Uni

München - Aufregung an der Münchner Uni: Ein Bewaffneter war in das Gebäude in der Schellingstraße eingedrungen. Ein Großaufgebot der Polizei schleifte den Mann aus der Uni. Das Gebäude wurde evakuiert.

Eine Studentin hatte vom Fenster aus beobachtet, wie ein Mann zwischen 30 und 40 Jahren vor der Ludwig-Maximilians-Universität in der Schellingstraße mit drei Waffen hantierte. Mitarbeiter einer Cafeteria der LMU waren ebenfalls auf den verdächtigen Mann aufmerksam geworden und riefen die Polizei. Die Polizei war sofort mit einem Großaufgebot vor Ort.

Diese evakuierte drei Uni-Gebäude und sperrte kurzzeitig die Schellingstraße in der Innenstadt. Polizei und Rettungskräfte waren mit 27 Wagen und fast 80 Polizisten - unter anderem Kräfte, die auf dem Weg zur Allianz Arena waren - im Einsatz. Sie fanden den Bewaffneten und schleiften ihn bei der Mensa in der Schelligstraße nach draußen auf das Flachdach. Schüsse seien aber nicht gefallen, betonte die Polizei. Die Studenten konnten gegen Mittag zurück in die Uni. Ein Griechisch-Test im Hauptgebäude wurde wegen der Aufregung kurzfristig abgesagt. 

Ersten Informationen der Polizei zufolge soll es sich um Softair-Waffen handeln. Die Waffen werden jetzt untersucht.

Das Motiv des Mannes ist bislang völlig unklar.

Näheres in Kürze

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser