Suspendiert

Polizist hortet Riesen-Mengen Munition

Augsburg - Merkwürdige Sammelleidenschaft: Ein Polizist hat in Augsburg eine größere Menge Munition heimlich in der Inspektion gehortet. Er wurde suspendiert.

Wie Staatsanwaltschaft und Polizei mitteilten, waren zunächst im Spind des Beamten Ausrüstungsgegenstände gefunden worden, die der Polizist möglicherweise unterschlagen hat. In weiteren Schränken der Dienststelle entdeckten die Ermittler dann die Munition. Woher diese stammt, war zunächst unklar.

Auch die Wohnung des Beamten wurde durchsucht. Dabei fanden die Kollegen Sammlerwaffen, für die der Polizist eine Genehmigung hatte. Allerdings wurde auch Munition gefunden, die möglicherweise dem Sprengstoffrecht unterliegt, zudem Übungshandgranaten, Schwarzpulver und selbst gebastelte Munition. Das Landeskriminalamt soll nun ermitteln, ob die Gegenstände gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz verstoßen. Der Streifenbeamte wurde vorläufig vom Dienst suspendiert.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser