Nach Bluttat in Viechtach: Polizist unter Verdacht

Viechtach – Hätte die Bluttat von Viechtach (Kreis Regen) verhindert werden können? Die Staatsanwaltschaft hat ein Vorermittlungsverfahren gegen einen Polizisten eingeleitet – wegen des Verdachts einer „Strafvereitelung im Amt“.

Dass es zu Ermittlungsverfahren gegee den Beamten kommt, meldet der Bayerische Rundfunk.

Lesen Sie auch:

Frau erschossen - SEK findet Täter tot auf

Ein Mann (49) hatte seine Frau erschossen weil diese ein neues Leben beginnen wollte. Laut BR wurden Warnungen des Sohnes nicht ernst genommen. In der Vernehmung habe der 26-Jährige angegeben, sein Vater habe gedroht, die Familie „auszulöschen“. Der Sohn suchte BR-Informationen zufolge daraufhin Hilfe bei der Polizei. Der Beamte habe diese mit dem Hinweis, der Mann sei als Sportschütze legal in Waffen-Besitz, verwehrt. Die Polizei könne nichts unternehmen.

dpa

Familiendrama in Viechtach: Mann erschießt Ehefrau

Familiendrama in Viechtach: Mann erschießt Ehefrau

.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser