Polizisten retten Mann das Leben

Bad Wiessee - Polizeibeamte wurden am Freitag gegen 13.50 Uhr zu einer verschlossenen Wohnung nach Kreuth gerufen. Der Bewohner war in einem lebensbedrohlichen Zustand.

Beim Eintreffen der Streife wartete die Schwester des 51-jährigen Wohnungseigentümers schon vor der Tür. Sie hatte auch einen Schlüsseldienst verständigt.

Die Schwester vermutete schon, dass ihrem Bruder etwas passiert war.

Nach dem Öffnen der Wohnung fanden die Beamten den Mann am Boden liegend vor. Bei ihm konnte kein Puls mehr festgestellt werden. Die 24-jährige Polizeiobermeisterin und ihr 46-jähriger Kollege (Polizeihauptmeister) zögerten nicht lange und begannen sofort mit der Wiederbelebung (Herzdruckmassage und Beatmung). Dabei wurde auch ein mitgeführter Defibrillator eingesetzt, der jedoch aus medizinischen Gründen nicht auslöste.

Wenige Minuten später traf der Rettungsdienst und Notarzt ein, der wieder einen Eigenkreislauf des Kreuthers feststellte, so dass nur noch die Beatmung fortgesetzt werden musste.

Der Kreuther wurde anschließend ins Krankenhaus Agatharied eingeliefert.

Nach Auskunft des Krankenhauses befindet sich der Kreuther noch auf der Intensivstation. Es besteht weiter Lebensgefahr.

Pressemitteilung der Polizeiinspektzion Bad Wiessee

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser