Hunderte unterschlagene Sendungen

Postbote stiehlt Geld aus Briefen

Senden - Ein Post-Fahrer hat in Bayern und Baden-Württemberg mehrere hundert Sendungen unterschlagen und Geld daraus gestohlen.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, waren zunächst vor zwei Wochen 435 geöffnete Briefe in einem Wald bei Weingarten (Kreis Ravensburg) entdeckt worden. Später entdeckte ein Jäger 81 Sendungen bei Neu-Ulm.

Die Ermittlungen führten schließlich in Senden zur Festnahme des Mitarbeiters eines Dienstleisters des Post-Unternehmens. In der Wohnung des aus Ravensburg stammenden 23-Jährigen wurden 90 weitere Briefe sichergestellt. Der Mann legte ein Geständnis ab. Er hatte sich gezielt Geburtstags- und Trauersendungen herausgesucht, da darin oftmals Banknoten verschickt werden. Wie viel Geld der Mann auf diese Weise erbeutete, stand zunächst noch nicht fest.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser