Hungertod von Sarah (3): Prozess hat begonnen

Nürnberg - Gemeinschaftlicher Mord: So lautet die Anklage im Prozess um den Hungertod der dreijährigen Sarah aus Franken. Beim Verhandlungsgaftakt gab sich der Vater emotionslos.

Lesen Sie auch:

Verhungerte Sarah: Prozess gegen Mutter vorerst eingestellt

Verhungerte Sarah: Eltern ab Oktober vor Gericht

Vater von verhungerter Sarah will aussagen

Unter großem Medieninteresse hat am Dienstag der Prozess um den Hungertod der dreijährigen Sarah aus dem fränkischen Thalmässing begonnen. Ihr Vater, ein 30 Jahre alter Lkw- Fahrer, muss sichwegen gemeinschaftlichen Mordes und Misshandlung vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth verantworten. Regungslos verfolgte er die Verlesung der Anklage.

Die Staatsanwaltschaft geht darin davon aus, dass die Eltern das Kind mehrere Monate vernachlässigten und es deshalb am 10. August 2009 verhungerte. Es sei ihnen möglich gewesen, “sich rechtzeitig um die ärztliche Versorgung des Kindes zu kümmern und so den Todeseintritt zu verhindern“, sagte die Staatsanwältin.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser