Sie liefen zu Fuß über tschechische Grenze

18-jährige Freier erleben böse Überraschung

Selb - Zwei 18-Jährige aus Oberfranken sind über die tschechische Grenze gegangen, um mit Prostituierten Spaß zu haben. Doch der "Ausflug" wurde ihnen zum Verhängnis.

Drei Frauen und zwei Männer bedrohten die beiden Burschen aus dem Landkreis Hof. Sie würden eingesperrt, wenn sie nicht mehr als die ursprünglich vereinbarten 90 Euro zahlten.

Wie die Polizei in Selb am Samstag weiter mitteilte, hielt ein Mann einen der 18-Jährigen in einer Wohnung in As fest und schüchterte ihn mit Messer und Spritze ein. Sein Freund musste währenddessen eine Frau und einen Mann zu einem Geldautomaten begleiten und seine EC-Karten-Nummer herausgeben.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die Frau hob 4000 Tschechische Kronen (rund 160 Euro) von dessen Konto ab. Danach ließ die Bande die Burschen wieder frei. Diese erstatteten Anzeige. Das Duo war am Freitagabend von Selb-Erkersreuth aus zu Fuß nach As gelaufen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolfoto

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser