Prozess um Engelstrompeten-Kaffee

Giftmord? Angeklagte bestreitet Vorwürfe

+
Eine 50-jährige Frau betritt am Dienatag einen Gerichtssaal im Landgericht Würzburg. Die Frau soll laut Anklage versucht haben ihren Ex-Freund und dessen neue Lebenspartnerin zu vergiften.

Würzburg - In einem Prozess um zweifachen versuchten Mord mit dem Gift einer Engelstrompete hat die Angeklagte die Vorwürfe bestritten. Hier erfahren Sie mehr.

„Die Anklage ist falsch“, sagte die 50-Jährige am Dienstag vor dem Landgericht Würzburg. Der Frau wird vorgeworfen, im November 2011 Teile der giftigen Engelstrompete in das Kaffeewasser ihres ehemaligen Freundes gemischt zu haben. Der heute 69 Jahre alte Mann und seine neue Partnerin litten laut Anklage daraufhin unter Kreislaufproblemen. Der Arzt war zudem für einige Zeit bewusstlos. Am Nachmittag sollte der Mann als Zeuge aussagen.

Prozess um versuchten Giftmord in Würzburg

Prozess um versuchten Giftmord in Würzburg

lby

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser