Er schrie: „Ich knall' euch alle ab!“

Fahrgast droht mit Amoklauf! Mutiges Münchner Paar überwältigt ihn

  • schließen

München - Im Dezember 2016 schrie ein Fahrgast: „Ich knall‘ euch alle ab!“ – und ging auf ein Pärchen los. Jetzt muss er sich dafür vor dem Münchner Landgericht verantworten.

Für Amok-Angst am Münchner Stachus sorgte ein 37-Jähriger im Dezember 2016, so berichtet unser Partnerportal tz.de. Er stieg in die Tram 19 ein und schrie: "Steigt aus – oder ich bringe euch alle um." Viele Fahrgäste erstarrten, nicht aber Norbert P. (52) und Kathrin N. (45). Der Justizbeamte und die Polizistin waren privat in der Tram. 

Ob der 37-Jährige wirklich eine Waffe hatte und ob er gefährlich war, das wussten die Fahrgäste nicht, als er sich plötzlich auf Norbert P. stürzte, der an der Tür stand. Er griff ihm an den Hals und drückte zu. Das Pärchen schaffte es gemeinsam, den Mann zu überwältigen und hielten ihn fest, bis die Polizei eintraf. Vor Gericht am Dienstag sagte Kathrin N. aus: „Ein Mann schrie, wir sollten raus, weil er uns sonst alle abknallt. Die Leute schrien vor Angst. Viele dachten an den Amoklauf am OEZ.“ 

Vor Gericht legt er am Dienstag ein Geständnis ab und sagt laut tz.de.: „Ich bin psychisch krank. Aber ich bin kein Mörder.“ Und laut Bild weiter: „Ich wollte keinen Anschlag machen. Mir war das alles zu viel.“ Er sei vorher beim Arzt gewesen, habe aber seine Medikamente nicht bekommen. Richter Frank Zimmer wird ihn nun eventuell in die Psychiatrie einweisen. Das Urteil im Prozess steht noch aus.

mh

Rubriklistenbild: © dpa/Montage

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser