Teisendorfer vor Gericht

Prozess: Rehböcken den Kopf abgetrennt?

Laufen/Teisendorf - Vor dem Amtsgericht Laufen wird am Mittwoch ein Prozess wegen Jagdwilderei verhandelt. Was der Mann getan haben soll, ist grausam:

Am Amtsgericht Laufen muss sich ein Mann aus Teisendorf heute wegen Jagdwilderei verantworten. Der Angeklagte soll im vergangenen Jahr jeweils drei Mal einen verendeten Rehbock gefunden und den Kopf abgetrennt haben. Diesen soll er unerlaubt als Trophäe behalten haben. Außerdem soll er im Besitz von Waffen und Munition gewesen sein, für die der Mann zum Teil keine Erlaubnis hatte. Mit einer dieser Waffen soll er im Freien auf Amseln geschossen haben.

Quelle: Bayernwelle SüdOst

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser