In Psychiatrie eingewiesen

Streit: 73-Jähriger schießt auf seinen Nachbar (47)

Lichtenfels - Der Mann (73), der in Oberfranken seinen Nachbarn (47) niedergeschossen hat, hat die Tat gestanden. Er wurde vom Ermittlungsrichter in eine Psychiatrie eingewiesen.

Das teilte die Polizei am Freitag mit. Der Mann hatte am Donnerstag auf offener Straße in Lichtenfels auf sein Opfer gefeuert. Wegen des Verdachts auf eine psychische Krankheit ordnete der Haftrichter eine Unterbringung in einem Krankenhaus an.

Im Auto des Rentners wurden zwei Pistolen gefunden, einen Waffenschein hat er nicht. Ob es sich bei einer der Pistolen um die Tatwaffe handelt, wird untersucht. Das 47 Jahre alte Opfer ist außer Lebensgefahr.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser