Rabiate Kundin: Junge Kuh im Supermarkt

Geisenhausen - Ungewöhnliche Kundschaft hatte am Sonntag ein Supermarkt in Geisenhausen (Kreis Landshut): Eine entlaufene Kuh drückte die Tür ein und verwüstete den Eingangsbereich.

Passanten alarmierten die Polizei. Als die Beamten eintrafen, stießen sie in der Bäckereiabteilung auf das Jungkalb. „Trotz eindeutigen Aufforderungen war es allerdings nicht gewillt, seinen Einkaufsbummel abzubrechen. Auch die Tatsache, dass es einziger "Kunde" war, störte das Rindvieh nicht“, teilte die Polizei am Montag mit. Der Besitzer konnte das Tier schließlich mit einem Lasso einfangen und zur Mutter auf die Weide zurückbringen.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser