Sie lag neben der Fahrbahn

Bei Radarkontrolle: Polizei findet Weltkriegsgranate

Gallenbach - In Schwaben hat ein Polizist bei der Vorbereitung einer Radarkontrolle an einer Bundesstraße einen explosiven Fund gemacht.

Der Beamte fand im Bankett neben der Fahrbahn eine Panzerabwehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg, als er seinen Messwagen an der B300 bei Aichach (Landkreis Aichach-Friedberg) platzieren wollte. Wie die Polizei am Freitag berichtete, holte ein Sprengmeister die verrostete Granate am Mittwoch zur Entsorgung ab. Da nach Angaben des Experten keine unmittelbare Gefahr bestand, war eine Straßensperrung nicht nötig. Die Radarkontrolle konnte wie geplant durchgeführt werden.

Wie lange die Munition bereits am Straßenrand gelegen hatte, sei nicht geklärt, sagte eine Sprecherin der Augsburger Polizei. Sie schloss nicht aus, dass die Granate dort seit dem Kriegsende vor sich hin rostete.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser