Rätsel um tote 30-Jährige - Ehemann verschwunden

Röthenbach - Nach einem Gewaltverbrechen ist die Leiche einer 30-Jährigen erst nach Wochen tot in ihrer Wohnung gefunden worden. Im Verdacht: Ihr Mann. Doch der ist verschwunden.

Die Leiche der Frau, die gemeinsam mit ihrem Mann in einem Mehrfamilienhaus in Röthenbach an der Pegnitz (Landkreis Nürnberger Land) gelebt habe, sei bereits stark verwest gewesen, teilte die Polizei am Freitag mit. Der 49-Jährige Ehemann sei verschwunden, nach ihm werde gefahndet.

Es sei nicht auszuschließen, dass er etwas mit dem Tod der Frau zu tun habe. “Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte eine Polizeisprecherin. Die Obduktion der am Donnerstag entdeckten Leiche habe ergeben, dass die Frau bei einer Gewalttat getötet wurde. Bekannte des Opfers hatten die Polizei informiert, da sie die Frau seit Anfang März nicht mehr gesehen hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser