Raubüberfall - 3000 Euro Belohnung ausgesetzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Reischach - Die Fahndung nach den brutalen Tätern, die am 15. Dezember einen Geschäftsmann vor seinem Haus überfallen und niedergeschlagen haben, läuft weiter. Das LKA hat jetzt eine Belohnung ausgesetzt.

Wie berichtet wurde am Dienstag, 15.12.09, in Reischach ein 40-jähriger Geschäftsmann Opfer eines massiven Überfalls durch drei unbekannte Täter. Die ermittelnde Kripo Mühldorf setzt auch auf Hinweise aus der Bevölkerung. Zwischenzeitlich wurden 3.000 Euro Belohnung ausgesetzt.

Der Pkw-Verwerter kam mit seinen beiden Kindern gegen 18.45 Uhr im Pkw nach Hause. Beim Betreten des Wohnhauses in der Penzlberger Staße griffen 3 vermummte Männer den Geschäftsmann an und schlugen mit Stöcken und sonstigen Gegenständen auf ihn ein. Er setzte sich zur Wehr und konnte mit den Kindern zu Nachbarn fliehen.

Nach einem stationären Aufenthalt im Krankenhaus konnte der Verletzte zwischenzeitlich wieder entlassen werden.

Die Täter konnten bisher noch nicht ermittelt werden. Die Kriminalpolizei Mühldorf bittet um Hinweise zu folgenden Fragen:

  • Wurde in den Tagen vor der Tat oder am Dienstag, 15.12.09, verdächtige Beobachtungen gemacht bezüglich ortsfremder Personen, die sich für den Bereich Petzlberger Straße oder Ortsteil Petzlberg in Reischach interessierten oder dort aufgehalten haben?

Am Tattag hat ein bisher unbekannter männlicher Kunde gegen 18 Uhr in Reischach in einem Haushaltswarengeschäft nach einer Spielzeugpistole für Kinder gefragt. Um eine mögliche Fehlspur auszuscheiden, wird dieser Kunde gebeten, sich bei der Kriminalpolizei zu melden.

Das Bayerische Landeskriminalamt München setzt nun 3.000 Euro Belohnung aus für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat oder Ergreifung der Täter führen. Die Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges zuerkannt und verteilt und ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt.

Sachdienliche Hinweise werden unter Telefon Tel. 08631 / 36730 an die Kripo Mühldorf oder jede andere Polizeidienststelle erbeten.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © fib/Eß

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser