Zusammenhang zur Tat im Januar unklar 

Raubüberfall auf Altenmarkter Tankstelle aufgeklärt 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Überfälle im Januar und April: Die Tankstelle Wurm in Altenmarkt. Nun wurde eine Tat aufgeklärt. 
  • schließen

Altemarkt - Zwei Männer hatten am 12. April bei einem Raubüberfall auf die Tankstelle Wurm mehrere Hundert Euro erbeutet - und dabei auch noch einen jungen Mann niedergeschlagen

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei gelang es knapp vier Wochen nach der Tat, einen der Täter festzunehmen. Nach dem Mittäter wurde gefahndet, seine Festnahme gelang vor wenigen Tagen in Rheinland-Pfalz.

Aus ermittlungstaktischen Gründen hatte die Polizei die Öffentlichkeit zunächst nicht über den Fall informiert, teilte Polizeisprecher Thomas Schelshorn auf Anfrage von chiemgau24.de mit.

Verbindung zum Fall im Januar wird überprüft

Es war nicht erste Überfall auf die Tankstelle. Schon im Anfang des Jahres erbeutete ein mit einer Pistole bewaffneter Täter Geld. Anders als in diesem Fall, hatten die Ermittler nach der Tat im April rasch eine "heiße Spur".

Ob eine Verbindung zwischen beiden Überfällen besteht, werde nun überprüft, erklärte die Pressestelle der Polizei gegenüber unserem Portal. Hierzu werde die Spurenlage ausgewertet und es erfolgen weitere Vernehmungen. "Bislang gibt es keine Erkenntnisse über einen Zusammenhang", so Polizeisprecher Schelshorn.

Überfall mit Gewalt

Die beiden Räuber waren am Abend des 12. April gegen 18.40 Uhr, in die Tankstelle "Wurm" in Altenmarkt gekommen und hatten vorgegeben, Süßigkeiten zu kaufen. 

Als die Angestellte (19) die Kasse öffnete, griff einer der beiden Täter unvermittelt hinein und erbeutete dabei Bargeld in Höhe von mehreren Hundert Euro. 

Zeitgleich schlug der zweite Täter einem 22-jährigen Mann mit der Faust ins Gesicht, als dieser der Kassiererin beistehen wollte. Die beiden Straftäter flüchteten anschließend zu Fuß aus der Tankstelle und konnten bei der sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr gestellt werden.

Kamerabild brachte heiße Spur

Die Kripo Traunstein übernahm den Fall undhatte rasch eine „heiße Spur“. Auch mit Hilfe eines Fotos aus der Überwachungskamera der Tankstelle, geriet bald ein 19-Jähriger aus der Region in den Fokus der Ermittlungen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein erwirkte gegen ihn einen Haftbefehl.

Geständnis nach mehreren Wochen

Am 8. Mai war es dann soweit: Der Tatverdächtige konnte von Zivilbeamten ausfindig gemacht, festgenommen und tags darauf in eine JVA eingeliefert werden.

Auch die Ermittlungen zur Identität des Mittäters kamen nun entscheidend voran: Der 19-Jährige legte nach mehreren Wochen in der U-Haft ein Geständnis ab und offenbarte dabei auch seinen Mittäter. Unter strengen Auflagen wurde deshalb der Haftbefehl gegen den jungen Mann außer Vollzug gesetzt. 

Am Donnerstag, 1. Juni, konnten Polizeibeamte schließlich den 18 Jahre alten Mittäter in seiner Heimat Rheinland-Pfalz festnehmen. Der Tatverdächtige wurde dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser ordnete die Untersuchungshaft an.

Quelle: Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser