Brutales Tötungsdelikt in Regensburg

Mann soll Ehefrau getötet haben und stellt sich Polizei

Regensburg - Am Donnerstag, 8. Oktober, ereignete sich im Regensburger Stadtsüden offenbar ein brutales Gewaltdelikt. Ein 55-jähriger Mann soll seine Ehefrau getötet haben.

Gegen 15 Uhr kam der tatverdächtige Mann zu einer Regensburger Polizeidienststelle und gab an, seine Frau in ihrer Wohnung getötet zu haben. Die Polizei nahm den Mann sofort fest und mehrere Streifenbesatzungen rückten zum angegebenen Mehrfamilienhaus aus. Dort fanden die Beamten tatsächlich die Leiche der 55-jährigen Ehefrau des Mannes.

Die Kriminalpolizeiinspektion Regensburg übernahm in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen, die weiterhin auf Hochtouren laufen. Der Leichnam soll noch am Freitagvormittag obduziert werden. Der verdächtige Kosovare wird im Laufe des Tages einem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Weitere Details und Hintergründe zu der mutmaßlichen Tat in dem Mehrfamilienhaus im Stadtsüden waren am Freitag zunächst weiter unklar.

mz/dpa/Polizeipräsidium Oberpfalz

Rubriklistenbild: © Swen Pförtner

Kommentare