Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Häftling (39) auf der Flucht

Polizei fahndet mit Großaufgebot: Verurteilter Mörder flieht aus Amtsgericht in Regensburg

Eine Aufnahme von Rachid C. aus dem Jahr 2021. Der 39 Jahre alte verurteilte Mörder ist nach Angaben der Polizei am Donnerstag in Regensburg entflohen und wird mit Öffentlichkeitsfahndung gesucht.
+
Eine Aufnahme von Rachid C. aus dem Jahr 2021. Der 39 Jahre alte verurteilte Mörder ist nach Angaben der Polizei am Donnerstag in Regensburg entflohen und wird mit Öffentlichkeitsfahndung gesucht.

Ein 39 Jahre alter Häftling ist nach Polizeiangaben aus dem Amtsgericht in Regensburg geflohen.

Regensburg - Der Mann sei unter anderem wegen Mordes sowie Raubes mit Todesfolge verurteilt und verbüße seit 2011 eine lebenslange Haftstrafe in einer Justizvollzugsanstalt, teilte die Polizei mit. Wegen einer Straftat in der JVA sollte er am Donnerstag im Amtsgericht vorgeführt werden. Dort sei er aus dem Anwaltszimmer im Erdgeschoss aus einem Fenster geflüchtet. Die genauen Umstände seien noch unklar, hieß es.

Die Polizei sucht den Angaben nach unter anderem mit einem Hubschrauber nach dem 39-jährigen Algerier und bittet Zeugen um Hinweise. Sie warnt aber ausdrücklich davor, den Mann anzusprechen. Er gilt als gewalttätig. Der Mann sei 1,76 Meter groß, schlank und habe schulter- bis ellenbogenlange, wellige dunkle Haare.

dpa

Kommentare