Umfrage zur Meinung in der Region *mit Voting*

Münchener Studie um Corona-Regeln: 42% finden, die Regeln können teilweise gebrochen werden

Weihnachten und Corona: Zündstoff für eine hitzige Diskussion über Regeln und ihre Sinnhaftigkeit
+
Weihnachten und Corona: Zündstoff für eine hitzige Diskussion über Regeln und ihre Sinnhaftigkeit

München - Eine Studie im Auftrag der Universität der Bundeswehr München hat festgestellt, dass es durchaus einige Menschen gibt, die sich unter Umständen an Weihnachten nicht an die Corona-Regeln halten wollen.

Die Studie stellte im Rahmen einer Umfrage, an der insgesamt 1137 Personen teilnahmen, die Haltung der Teilnehmer hinsichtlich der geltenden Corona-Maßnahmen fest. Das positive Ergebnis dabei: Mehr als drei Viertel der Befragten befürwortet die Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie. Jedoch gaben 42% auch an, dass sie unter Umständen bereit sind, die beschlossenen Regeln an Weihnachten zu brechen. Diese beiden gegensätzlichen Aussagen überschneiden sich bei den Befragten überraschenderweise zu 25%.

Diese zunächst sehr widersprüchlich erscheinende Haltung erklärt Philipp Rauschnabel von der Professur für digitales Marketing und Medieninnovation an der Universität wie folgt: „Überdurchschnittlich viele Menschen glauben fälschlicherweise, dass Sie eine Situation wie diese im Gegensatz zu anderen Menschen überdurchschnittlich gut einschätzen können - weshalb sie Verbote für andere Menschen gutheißen, sich selbst aber darüber hinwegsetzen.“ Die Folgsamkeit der Mitbürger habe aber auch einen Einfluss, meint Rauschnabel weiter: „Zum anderen ist es sehr wahrscheinlich, dass mehr Menschen die Regeln missachten, wenn sie bemerken, dass andere Menschen das auch machen.“

Wie ist die Stimmung in der Region?

Wie ist deine Meinung zur Weihnachtszeit mit den Corona-Maßnahmen? Sind die geltenden Regeln sinnvoll oder doch eher völlig überzogen und nicht zielführend? Findest du, dass es sinnvoll ist, sich an Weihnachten genau an die Regeln zu halten? Nimm anonym an der Umfrage teil oder schicke uns deine Meinung dazu an termine@ovb24.de.

Überraschend optimistische Haltung - Mehr als zwei Drittel sagen:„Wir machen das Beste draus!“

Im Fall der Umfrage aus der Münchener Studie blickt die Mehrheit der online Befragten abseits der Regeln optimistisch auf das Weihnachtsfest. Mehr als zwei Drittel stimmte für „Wir machen das Beste draus!“ ab. Noch optimistischer: 28% der Befragten gewinnen der Pandemie sogar etwas Positives ab. Sie stimmten dafür ab, dass die Corona-Krise als Ausrede für unliebsame Verpflichtungen herhalten könne. Dass es weniger Stress geben wird meinte ein Viertel und ganze 45% gaben an, dass sie weniger vorweihnachtlichen Stress hätten.

mda mit Material der dpa

Kommentare