Regionaldirektion der BA bleibt bis 2013 in Nürnberg

Nürnberg - Nürnberg bleibt mindestens bis zum Jahr 2013 Sitz der bayerischen Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit (BA).

Das hat der BA-Verwaltungsrat am Freitag in Nürnberg beschlossen. Allerdings soll ein noch zu gründender Beirat die Zusammenarbeit mit der Staatsregierung in München intensivieren, hieß es in Kreisen des Aufsichtsgremiums. Einzelheiten will der BA-Vorstand in den kommenden Wochen mit der Regionaldirektion besprechen, heißt es in einer Mitteilung der Bundesagentur. Überlegungen, das frühere Landearbeitsamt nach München zu verlagern, scheinen damit vorübergehend vom Tisch.

Dagegen bleibt es bei der geplanten Neugliederung der bayerischen Agenturbezirke; deren Zuständigkeitsbereich soll künftig weitgehend deckungsgleich mit denen der Landkreise sein. Bisher hatten Agenturgrenzen teilweise Kreisgebiete zerschnitten. Mehrere Agenturen werden zu Geschäftsstellen herabgestuft. Verwaltungsaufgaben - etwa die Abrechnung von Kurzarbeitergeld - sollen künftig in sogenannten Operativen Services konzentriert werden. Dabei soll der Spezialist in einer Agentur entsprechende Aufgaben für zwei oder drei Nachbar-Agenturen mit übernehmen. An der Betreuung der Arbeitslosen werde sich dadurch aber nichts ändern, betonte die Bundesagentur.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser