Absturz abgewendet: Notlandung in Tanne

+

Bad Reichenhall - Eine 37-jährige Gleitschirm-Pilotin hat am Samstagvormittag einen Beinahe-Absturz am Predigtstuhl leicht verletzt überstanden - mit einer Notlandung in einer Tanne.

Die Frau war kurz nach dem Start am Hochschlegel in einen Abwind geraten und musste im Wipfel einer über 22 Meter hohen Tanne im Bergwald an der Unteren Schlegelalm notlanden. Ein gleichaltriger Reichenhaller, der zwei Minuten nach ihr gestartet war, bemerkte die Notsituation, landete auf der Wiese an der Unteren Schlegelalm, stieg durch das Geäst zu der Verunfallten in die Baumkrone auf, befreite sie und brachte sie sicher auf den Boden.

Gegen 11 Uhr alarmierte die Leitstelle Traunstein die Bergwacht Bad Reichenhall, wobei der Einsatzleiter auch sofort den Traunsteiner Rettungshubschrauber „Christoph 14“ anforderte, da unter anderem noch nicht bekannt war, ob und wie schwer jemand verletzt ist. Die Besatzung konnte den auffälligen Schirm beim ersten Anflug rasch ausmachen, woraufhin Notarzt und Rettungsassistent an der Unteren Schlegelalm ausstiegen und sich um die 37-Jährige kümmerten. Der Pilot brachte dann in zwei weiteren Flügen Einsatzkräfte der Bergwacht zum Unfallort, die mit einem speziellen Rettungsset für abgestürzte Gleitschirm-Piloten in den Baum aufstieg und den verhedderten Schirm nahezu unbeschädigt aus den Ästen befreite. „Christoph 14“ flog die Verunfallte währenddessen direkt zur Kreisklinik Bad Reichenhall.

Die Bergretter fuhren anschließend mit dem Ersthelfer per Geländewagen über die Röthelbach-Forststraße ins Tal zurück und waren insgesamt rund zwei Stunden lang im Einsatz. Die Reichenhaller Polizei stellte den Gleitschirm sicher, wobei der Flugunfall-Sachbearbeiter den genauen Hergang aufnahm.

Gleitschirm-Pilotin muss in Tanne notlanden

Pressemeldung BRK BGL

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser