Auf der B21 zwischen Lofer und Bad Reichenhall:

Überholtes Auto wäre fast über Felswand gestürzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Zu schnell unterwegs, gefährlich überholt, alkoholisiert und einen anderen Fahrer fast zu einem schweren Unfall genötigt - zwei Österreicher bekamen nun mächtig Ärger:

Am Samstag, etwa gegen 21.27 Uhr, fuhr ein 42-jähriger Fahrzeuglenker aus Salzburg mit seinem Auto auf der B21 von Lofer kommend in Richtung Bad Reichenhall. Im Bereich der kurvenreichen Gefällstrecke am Bodenberg wurde er von einem Pkw mit hoher Geschwindigkeit überholt, geschnitten und zu einer Vollbremsung genötigt. Während des Überholvorganges wurde aus dem Beifahrerfenster des überholenden Fahrzeuges mit einem Pappbecher ein Softdrink auf die Windschutzscheibe des überholten Wagens geschüttet. Dadurch erschrak der Fahrer und die Sicht nach vorne war komplett eingeschränkt. 

Nur durch die besonnene Reaktion des Fahrers konnte ein schwerwiegender Unfall und ein Abstürzen über die angrenzende Felswand verhindert werden. Die Zeugen konnten sich das Kennzeichen, des mit hoher Geschwindigkeit flüchtenden Fahrzeugs, notieren und die Polizei verständigen. 

Im Bereich von Bad Reichenhall wurde das Fahrzeug aus Braunau nach einer sofort eingeleiteten Fahndung mit mehreren Polizeistreifen angehalten und kontrolliert. Im Pkw befanden sich ein 21-jähriger und ein 24-jähriger Österreicher. Beide Personen waren erheblich alkoholisiert. Beim Fahrer wurde eine Blutentnahme angeordnet. Beide Personen wurden unter anderem wegen Straßenverkehrsgefährdung und gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr angezeigt. Der Fahrer muss neben einer empfindlichen Geldstrafe mit einem längerfristigen Entzug der Fahrerlaubnis rechnen.

Pressemeldung Polizei Bad Reichenhall

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser