Hund bei Bayerisch Gmain tot aufgefunden: Polizei ermittelt

"Kehle aufgeschlitzt": War es ein Hundehasser oder ein Wildschwein?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
  • schließen

Bayerisch Gmain - "Die vermisste Hündin Siri aus Bayrisch Gmain gefunden. Mit aufgeschlitzter Kehle!!!! 400m von ihrem Zuhause entfernt, unter Zweigen versteckt! Hat jemand was gesehen????" - so lautet ein Post auf Facebook - Was ist geschehen?

"Beim Gassigehen ist Siri verschwunden", so beginnt ein Post in der Facebook-Gruppe "Du kommst aus Bad Reichenhall". Und weiter heißt es: "Mit aufgeschlitzter Kehle und gerade einmal 400m von ihrem Zuhause entfernt". Dann beginnt eine lange Diskussion mit zahlreichen Mutmaßungen, wie das Tier umgekommen sein kann.

Kampf mit einem Wildschein oder barbarischer Akt der Tierqäulerei?

Die Besitzer sind ratlos und verzweifelt.  In der Facebook-Gruppe wird heiß diskutiert und auch eine Belohnung ist laut der Facebook-Gruppe mittlerweile ausgesetzt:

"Was sind das bloß für Menschen die sowas machen. Ich bin richtig fassungslos. Man kann nur hoffen, dass man den- oder diejenige erwischt und hart bestraft", so schreibt ein Facebook-User. 

Und ein anderer: "Es ist nicht zu fassen und unglaublich zu was Menschen fähig sind! So eine Straftat muss hart bestraft werden und muss an die Öffentlichkeit. Das so etwas noch in Reichenhall passiert macht mich traurig und zugleich wütend. Gebt eine Fahndung raus und ich beteilige mich finanziell als Belohnung, um den Täter zu finden". 

Oder zum Beispiel: "An Grausamkeit kaum zu überbieten. Auch wenn es jetzt wenig bringt für die Hundehalter wünsche ich, das Derjenige gefasst und ordentlich bestraft wird. Und nicht mit einer "Sachbeschädigung" davonkommt".

Aber neben den vielen Posts, die davon handeln, ob der Hund grausam ermordet wurde, wird ebenfalls heiß diskutiert, ob eventuell ein Wildschwein den Hund angegriffen haben könnte.

"Wartet mal. Wer sagt eigentlich, dass das ein Mensch gewesen sein muss. Weiß irgendwer, ob es in dieser Gegend Wildschweine gibt. Schaut mal genau hin, da sind weitere Verletzungen, die nicht nach Messer aussehen. Die Bachen haben jetzt Junge und falls es in dieser Gegend welche gibt, sind die sehr gefährlich.", wirft eine Leserin in die Runde.

Und eine andere schreibt: "Dann schau mal genau hin. Am Rücken sind weitere Verletzungen erkennbar. Und dann lies mal den Bericht, wie Verletzungen an Hunden von Wildschweinen aussehen".

Die Polizei ermittelt

Mittlerweile ermittelt die Polizei Traunstein und bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Wer hat den Hund oder eventuell etwas gesehen? Oder den Hund gefunden und dorthin gelegt, wo er gefunden wurde?

Die Telefonnummer der zuständigen Dienststelle lautet: 0861-9873 - 0 (Nebenstelle 205). Informationen nimmt aber auch jede andere Dienststelle entgegen.

Quelle: BGland24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser