Überraschendes Angebot während Reichenhaller Stadtratssitzung

Entscheidung vertagt - Kommt die LaGa 2022 etwa doch?

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Bad Reichenhall - Die Entscheidung rückt näher: Wird sich die Stadt Bad Reichenhall um die Austragung der Landesgartenschau 2022 bewerben? Die Entscheidung wurde nun kurzfristig vertagt. Der Grund:

Update 19.22 Uhr: Sondersitzung am Samstag

Derzeit läuft in Bad Reichenhall die erste Stadtratssitzung 2017. Ein wesentlicher Tagesordnungspunkt sollte die Entscheidung sein, ob sich Bad Reichenhall für die Landesgartenschau 2022 bewirbt oder nicht.

Im Gespräch mit BGLand24.de erklärte Oberbürgermeister Dr. Lackner, dass es wohl danach ausschauen würde, dass die Bewerbung für die Landesgartenschau 2022 aus Kosten- und Zeitgründen nicht erfolgen werde, da sich der Stadtrat wohl dagegen entscheidet. 

Ein Angebot von Max Aicher und dem Unternehmen Predigtstuhlbahn hat die Karten nun wieder neu gemischt. "Wenn sich die Stadt Bad Reichenhall für die Landesgartenschau bewirbt und den Zuschlag bekommt, dann übernehmen wir die Hälfte der Kosten", so Max Aicher während der Stadtratssitzung. 

Aufgrund des kurzfristigen Vorschlages wurde nun die Entscheidung des Stadtrates vertagt und für Samstag, den 14. Januar, eine Sondersitzung einberufen.

Vorbericht Dienstag 6 Uhr:

Wird sich die Stadt Bad Reichenhall um die Austragung der Landesgartenschau 2022 bewerben? Für die Stadtratssitzung am Dienstag ist die Entscheidung angekündigt, ob eine Bewerbung erfolgt oder nicht. Im Dezember noch hatte ein Planungsbüro erste Grob-Konzepte vorgestellt, wie eine Landesgartenschau in Bad Reichenhall aussehen könnte. 

Pro und Contra

Auf der Bürgerversammlung waren viele positive Stimmen, aber auch einige Bedenken zu hören. Entscheidet sich der Stadtrat für eine Bewerbung, soll bereits im Frühjahr entschieden werden, wer die Landesgartenschau 2022 ausrichten darf.

Das sagt der OB Dr. Lackner

"Derzeit zeichnet sich eine Tendenz im Stadtrat ab, die eigentlich gegen eine Entscheidung bei der Bewerbung um die Landesgartenschau 2022 spricht", so Oberbürgermeister Dr. Lackner im Gespräch mit BGLand24.de vor der heutigen Stadtratssitzung und ergänzt: 

"Durch die Thematik Auentunnel ist aus Sicht der meisten Stadträte eine weitere zu bewältigende Maßnahme auf unsere todo-Liste gekommen. Das alles zusammen mit der Landesgartenschau bis Anfang 2022 zu realisieren ist schwer. Der Auentunnel ist ebenfalls ein zeit- und kostenintensives Projekt, das vor der Landesgartenschau abgeschlossen sein müsste. Und dann noch die Veranstaltung selber zu organisieren, dass ist bei unserem Planungshorizont nur schwer umsetzbar". 

Und bekräftigt: "Ich persönlich bedauere das sehr, bin aber auch der Meinung, dass wir nicht ins Blaue hinein so etwas unbedingt versuchen sollten umzusetzen, sondern alles vernünftig planen und dann realisieren."

BGLand24.de berichtet im Anschluss.

Quelle: BGland24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser