Brand eines Reisebusses auf A 94

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Parsdorf - Ein Brand eines Reisebusses auf der A 94 führte am Freitagmorgen zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr. Die Autobahn war für eine Stunde komplett gesperrt.

Das Fahrzeug war am Freitag, 04.02.2011, gegen 06.00 Uhr, auf der BAB A 94 in Fahrtrichtung München, nach der AS Parsdorf, in Brand geraten.

A94: Feuer im Reisebus

Der Doppeldecker-Reisebus eines Unternehmens aus dem Landkreis Erding geriet nach bisherigen Ermittlungen während der Fahrt aufgrund eines Motorschadens in Brand. Der Fahrer, ein 43-jähriger aus dem Landkreis Erding, konnte den Bus noch auf dem Beschleunigungsstreifen der AS Parsdorf anhalten und versuchte sofort den Brand bis zum Eintreffen der Feuerwehr zu bekämpfen.

Die Feuerwehren Poing, Anzing und Vaterstetten waren mit ca. 80 Mann im Einsatz und konnten den Brand schließlich unter Kontrolle bringen. Die BAB A 94 musste für ca. 1 Stunden total gesperrt werden, was zu erheblichen Behinderungen im Berufsverkehr führte. Der Verkehr staute sich zeitweise bis zur Anschlussstelle Forstinning zurück. Auch auf den Umleitungsstrecken nach Grub und Weißenfeld kam es zu erheblichen Behinderungen.

Glücklicherweise war der Reisebus zum Zeitpunkt des Brandes nur mit dem Fahrer besetzt, der unverletzt blieb. Der Bus war auf dem Weg, um eine Kindergruppe zu einem Skiausflug abzuholen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 100.000 Euro.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Hohenbrunn

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser