Hubschraubereinsatz in Reit im Winkl

Holzwagen stürzt steile Böschung hinab: Arbeiter (52) verletzt

Reit im Winkl - Am späten Mittwochnachmittag ereignete sich im Bereich der Skisprungschanze ein Arbeitsunfall, bei dem ein Waldarbeiter nicht unerheblich verletzt wurde.

Der 52-jähriger Reit im Winkler war gerade dabei, mit seinem Holzrückeladewagen Baumstämme auf Höhe des Schanzentisches abzutransportieren, als das Fahrzeug aus bislang ungeklärter Ursache ins Rutschen geriet und nach etwa 25 Metern die senkrechte Böschung Richtung Sprungrichterturm hinabstürzte

Der Arbeiter wurde dabei in seiner Fahrerkabine mittelschwer verletzt und musste letztendlich mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden. Zuvor wurde er von den Helfern des Roten Kreuzes, der Freiwilligen Feuerwehr und der Bergwacht erstversorgt. Am Rückewagen entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Die erforderliche Bergung des Fahrzeugs an dieser exponierten Stelle wird sich schwierig gestalten und soll demnächst erfolgen.

Pressemeldung Polizeistation Reit im Winkl

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser