Nach Verhaftung in Reit im Winkl

Mutmaßlicher Hammer-Mörder gesteht - weitere Leiche gefunden!

+
  • schließen
  • Annalina Jegg
    Annalina Jegg
    schließen

Reit im Winkl/Bielefeld - Der Tatverdächtige Jörg. W hat Polizeibeamten gegenüber gestanden, den 30-jährigen Familienvater Fadi S. (30) mit einem Hammer erschlagen zu haben. Die Ermittler durchsuchten am Mittwoch mit Unterstützung einer Einsatzhundertschaft erneut den Tatort und Wohnort des 51-Jährigen und wurden fündig!

Update, 6.38 Uhr: Weitere Leiche beim Hammer-Killer gefunden

Im Mordfall von Hille in Ostwestfalen hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. Sie wurde am Mittwoch auf dem Grundstück des Tatverdächtigen gefunden, wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Abend mitteilten. Vorher war dort schon ein Leichnam entdeckt worden, der etwa einen Meter tief im Waldboden vergraben war. Die beiden Toten sollen an diesem Donnerstag obduziert werden.

Ein 51-Jähriger hatte am Dienstag gestanden, einen 30 Jahre alten Mann aus Stadthagen (Niedersachsen) getötet zu haben. Der 51-Jährige war am Samstag in Bayern festgenommen worden. Die Leiche des 30-Jährigen war auf einem Gehöft in Hille gefunden worden. Der Besitzer des Gehöfts und ein weiterer Senior aus dem direkten Umfeld des in Untersuchungshaft sitzenden 51-Jährigen wurden seitdem gesucht.

Vorbericht Mittwoch 14.30 Uhr:

In einer erneuten Vernehmung durch Beamte der Mordkommission hat Jörg W. die Tötung eingeräumt. Das Motiv ist noch nicht eindeutig geklärt. Es gebe erste Hinweise, allerdings seien die Informationen laut Polizei „noch zu schwammig und unkonkret“, berichtet bild.de. Der Tatverdächtige ist nicht vorbestraft und nicht wegen Gewaltdelikten in Erscheinung getreten.

Im Laufe des Tages wird die Polizei insbesondere das Wohnhaus des 51-Jährigen in Bielefeld sowie das zugehörige Grundstück nach Beweismitteln durchsuchen. Jetzt sei bekannt, dass das Gehöft, auf dem die Leiche des Familienvaters gefunden wurde, Gerhard F. (71) gehörte - W.s Nachbar. Mörder Jörg Volker W. soll sich laut bild.de um den Senior gekümmert haben, bis der alkoholkranke Nachbar im April 2017 verschwand.

Zwei weitere Männer in W.s Umfeld spurlos verschwunden

Im Rahmen der intensiven Ermittlungen ist der Mordkommission bekannt geworden, dass auf dem Hof des 51-Jährigen ein 65-jähriger Mann aus Hille gelebt haben soll, der in der Vergangenheit Arbeiten auf dem Hof des Tatverdächtigen ausgeübt habe. Angehörige hatten zuletzt im Herbst 2017 Kontakt zu dem Senior.

Weder zu dem 71-jährigen Nachbarn noch zu dem 65-Jährigen liegen der Polizei bislang Vermisstenmeldungen vor. Die Mordkommission bittet Zeugen, die Angaben zu den Aufenthaltsorten der gesuchten Männer machen können, sich unter der 0521/545-0 bei der Polizei Bielefeld zu melden.

Am 10. März wurde Jörg W. in Reit im Winkl festgenommen. Zuvor ging bei der örtlichen Polizeidienststelle ein Hinweis ein, dass in Reit im Winkl ein Mercedes abgestellt sei, nach dem in den Medien in Zusammenhang mit einem Tötungsdelikt gefahndet wird. Die Überprüfung vor Ort, bestätigte den Verdacht und ergab weitere Anhaltspunkte, dass sich der 51-jährige Tatverdächtige in einem regionalen Hotel befand.

Pressemeldung Polizeipräsidium Bielefeld/amj/mh/dpa

Quelle: chiemgau24.de

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser