Reizgas versprüht: Atemnot am Bahnhof

Bamberg/Würzburg - Weil ein Unbekannter am Bamberger Bahnhof Reizgas versprühte, haben bis zu 60 Menschen Atem- und Augenreizungen erlitten.

Die genaue Zahl der Verletzten konnte ein Sprecher der Bundespolizei Würzburg am Montag nicht nennen, weil die Betroffenen lediglich geschätzt worden seien.

Ein Unbekannter hatte am Freitagabend das Reizgas in der Bahnsteigunterführung des Bahnhofs versprüht. Die Reisenden klagten daraufhin über Atembeschwerden, niemand musste jedoch von einem Arzt behandelt werden. Der Täter konnte bisher nicht gefasst werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser