Rentner bedroht Schulkinder mit Luftgewehr

Forchheim - Ein Forchheimer Rentner hat am Freitag die Nerven verloren und spielende Grundschulkinder mit einem Luftgewehr bedroht.

Der 78-Jährige hatte sich während einer Pause von den Kindern an seiner Grundstücksgrenze gestört gefühlt. Ein Gespräch brachte keine Abhilfe, angeblich lachten die Kleinen ihn sogar aus. Deshalb griff der Mann nach Angaben der Polizei zu einem ungeladenen Luftgewehr, um die Kinder zu vertreiben. Zahlreiche Beamten eilten daraufhin zur Schule, doch händigte der Rentner schon der ersten Streife widerstandslos das alte Gewehr aus. Er habe einen großen Fehler gemacht, sagte er. Die Kinder waren zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. Gegen den 78-Jährigen wird nun wegen Bedrohung ermittelt.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser