Lebloser im Wasser - so helfe ich richtig

Landkreis - Am vergangenen Wochenende ist es zu mehreren tödlichen Badeunfällen in der Region gekommen. Wir haben nachgefragt, wie ein Badegast richtig reagiert, wenn ein Lebloser im Wasser schwimmt.

"Auf alle Fälle sofort mit um Hilfe schreien", empfiehlt Franz Kurz von der Wasserwacht Berchtesgaden. "So viele Menschen wie möglich auf den Leblosen oder Ertrinkenden aufmerksam machen." Am besten sollte dann einer den Notruf über 112 absetzen und zwei oder drei den Leblosen oder Ertrinkenden aus dem Wasser ziehen.

"Wenn man den Rettungsgriff beherrscht, sollte man ihn anwenden. Ansonsten gilt die Devise: den Ertrinkenden/Leblosen irgendwie ans Ufer bringen", erklärt Kurz weiter. Sobald das Opfer auf festem Untergrund liegt, müssen die Retter versuchen, ob er oder sie ansprechbar ist. Falls nicht, hören ob das Opfer atmet, Hals überstrecken, dass die Lunge frei wird und mit der Herzdruckmassage beginnen.

"Wie oft ist dann egal, da entscheident ist, dass die Reanimationsmassnahmen ergriffen werden", so der Wasserwachtler. "Normal gilt 30 Mal Herzdruckmassage, dann zweimal beatmen." Beim Beatmen die Nase des Patienten zuhalten, sonst kommt die Luft dort wieder raus.

Leben retten im Wasser

"Mehr kann man dann nicht für das Opfer tun", muss Kurz zugeben. "Wenn all diese Massnahmen nicht helfen, kann man nur auf den Rettungsdienst warten." Deshalb sei es unglaublich wichtig, diesen sofort zu verständigen, wenn was passiert. In vielen Freibädern und auch an Seen gibt es hauptsächlich am Wochenende einen oder zwei Wasserwachtler die Dienst haben und das Geschehen im Auge haben und natürlich die Bademeister. Die sollten erster Ansprechpartner sein.

Außerdem empfiehlt Kurz, die einfachen Baderegeln zu beachten: "Bei Hitze vorher unbedingt abkühlen, bevor man ins Wasser springt. Nicht mit vollem Magen ins Wasser, dass die Lunge frei ist. Nicht in unbekannte Gewässer einfach reinspringen, dabei kann man sich anstoßen oder schlimmer verletzen." Außerdem sollte man bei solchen Temperaturen, die derzeit herrschen keinen Alkohol trinken. Er könne das Bewußtsein eintrüben, betont der Wasserwachtler.

red-bgl24/cz

Rubriklistenbild: © cz

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser