"Hells Angels"-Prozess: Revision eingelegt

Traunstein - Die Freisprüche dreier Männer vom Vorwurf des Versuchten gemeinschaftlichen Raubs und gefährlicher Körperverletzung an einem 54-jährigen rumänischem Geschäftsmann in Reit im Winkel werden nicht rechtskräftig.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat gegen die Entscheidung der Sechsten Strafkammer am Landgericht Traunstein Revision zum Bundesgerichtshof eingelegt. Gleichzeitig griff sie die im Urteil ausgesprochenenen Haftentschädigung für die erlittene Untersuchungshaft per sofortiger Beschwerde an, wie Staatsanwalt Volker Ziegler gestern bestätigte. ,,Trotz gewisser Verdachtsmomente" hatte die Kammer einem 61-jährigen Zahnarzt, einem 43-jährigen Modelagenten und einem 45-jährigen Karosseriebauer, alle aus dem Raum Koblenz, nach 21 Verhandlungstagen mit aufwendiger Beweiserhebung Freispruch erteilt.

Oberbayerisches Volksblatt

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser