Richtung Alpen bleibt es eng

Landkreis - Freie Fahrt sieht auch am kommenden Wochenende anders aus. Wintersportler und der Ferienendspurt im Norden Deutschlands verstopfen die Autobahnen. 

Die Staus auf den Routen in und aus den Wintersportgebieten der Alpen werden langsam weniger. Dass am kommenden Wochenende allerdings noch keineswegs überall freie Fahrt herrschen wird, liegt an vielen Winterurlaubern, die nicht an Ferientermine gebunden sind und an zahlreichen Tages- und Wochenendausflüglern. Etliche Autofahrer aus Hamburg machen sich auf den Weg nach Hause, da dort die zweiwöchigen Frühlingsferien enden. Auf folgenden Strecken erwartet der ADAC Behinderungen:

  • Großraum Hamburg

  • A1 Dortmund – Bremen – Hamburg

  • A3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg

  • A7 Hannover – Hamburg

  • A7 Würzburg – Füssen

  • A8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg

  • A9 Nürnberg – München

  • A93 Inntaldreieck – Kufstein

  • A95 München – Garmisch-Partenkirchen A 99 Umfahrung München

Richtig verhalten: Die 11 besten Tipps gegen Stau

Das Wichtigste zum Thema Stau

Bis Herbst 2013 wird der Farchanter Tunnel zwischen dem Autobahnende der A95 bei Eschenlohe und Garmisch-Partenkirchen generalsaniert. Während der Arbeiten ist in der Regel immer nur eine von zwei Tunnelröhren im Gegenverkehr befahrbar. Da der Tunnel täglich im Durchschnitt von 24.000 Fahrzeugen passiert wird, sind damit Staus und stockender Verkehr programmiert.

In Österreich, Italien und der Schweiz kommt man nun auch wieder zügiger voran, dennoch sollte man auf den wichtigsten Autobahnen und den direkten Verbindungen in und aus den Wintersportgebieten noch mit etwas längeren Fahrtzeiten rechnen.

Informationen über aktuelle Verkehrsstörungen im Internet unter www.adac.de/maps auch als App für iPhone, iPad sowie Android-Smartphones.

(Presseaussendung ADAC)

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser