Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Der Bauer ist sauer und stellt eine Kasse auf

Riesige Kornkreise in Mammendorf ziehen Schaulustige an

Kornkreis bei Mammendorf
+
Kornkreis bei Mammendorf

Mammendorf/Fürstenfeldbruck - In Mammendorf bei Fürstenfeldbruck rätseln Anwohner derzeit über die Herkunft eines riesigen Kornkreises, der über Nacht auf einem Getreidefeld entstand. Warum der Bauer sauer ist:

Nahe einem Baggersee in Mammendorf (Landkreis Fürstenfeldbruck) ist in einem Feld ein kunstvolles Gebilde zu bestaunen, das einer riesigen Blüte ähnelt. Es lockt vor allem Menschen an, die seine Entstehung Außerirdischen zuschreiben und überzeugt sind, dass davon eine besondere Kraft ausgeht. Meist jedoch zirkeln Unbekannte in einer Nacht- und Nebelaktion die Gebilde in Getreidefelder. Der Landwirt, dem das Feld in Mammendorf gehört, erstattete indessen Strafanzeige wegen Sachbeschädigung. Die Polizei sprach im „Münchner Merkur“ (Dienstag) davon, dass der Bauer den Ernteausfall auf bis zu 4000 Euro beziffert. Er stellte inzwischen eine Kasse auf, in die Besucher auch schon Geld eingeworfen hätten, so ein Polizeisprecher.

Als „Gegenleistung“ mähte der Landwirt eine Schneise ins Feld, die den Zutritt zu dem Kornfeld erleichtert. Die Polizei kündigte an, alle Feldwege Richtung Kornkreis zu sperren. Sie empfahl Besuchern, ihr Auto in der Nähe zu parken und zu Fuß zu dem Feld zu gehen.

Vor zwei Jahren hatte ein Kornkreis in Raisting bei Weilheim Tausende Menschen angezogen. Dem Bericht im „Münchner Merkur“ zufolge war er sogar Schauplatz einiger Szenen für eine Folge der ZDF-Serie „SOKO 5113“, die inzwischen „SOKO München“ heißt. Ein Jahr später sorgte ein Kornkreis in Alling nahe München für Aufsehen.

mh/dpa

Kommentare