Risse und Kakerlaken im Coburger Flüchtlingslager

+
Im Coburger Flüchtlingslager soll es Kakerlaken und offene Stromkabel geben.

Coburg - Tiefe Risse in den Wänden, Löcher im Dach, offene Stromkabel und überall Kakerlaken. Der bayerische Flüchtlingsrat hat menschenunwürdige Zustände in einem Flüchtlingslager in Coburg beklagt.

Gleichzeitig hat der Flüchtlingsrat am Dienstag die sofortige Schließung des Lagers gefordert. In einer Mitteilung erinnerte Flüchtlingsratssprecher Alexander Thal Sozialministerin Christine Haderthauer (CSU) an ihre Zusage vom Frühjahr, dass Flüchtlinge “nach zeitgemäßen humanitären Maßstäben und angemessen untergebracht werden“. “Wie die Leute hier untergebracht sind, schlägt dem Fass den Boden aus“, kommentierte Thal seine Beobachtungen.

dpa

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser