Betrunkener BMW-Fahrer schiebt Golf in Gegenverkehr

+
Der Fahrer des Golf hatte rießiges Glück. Er wurde "nur" leicht verletzt.

Forstinning - Im Übergang von der A 94 zur B 12 kommt es immer wieder zu gefährlichen Situation, da sich hier die Fahrbahn um eine Spur verengt. So auchbei einem Unfall am Montagabend, 11. Mai.

Ein 39-jähriger Münchner bremste am östlichen Autobahnende ab, um auf die schmalere B 12 zu wechseln. Ein 40-jähriger BMW-Fahrer aus Greiz/Thüringen übersah das und raste mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des Golf des Münchners.

Unfall am Autobahnende

Der BMW kam von der Fahrbahn ab und blieb schließlich in einer angrenzenden Wiese stecken - der Fahrer unverletzt. Der Industriekaufmann in dem VW hatte weniger Glück. Er wurde regelrecht in den Gegenverkehr der B 12 geschoben, wo gerade ein österreichischer Sattelzug fuhr, mit dem der VW seitlich kollidierte. Trotz der unglücklichen Verkettung wurde der VW-Fahrer "nur" leicht verletzt, der serbische Fahrer des Sattelzuges erlitt keinerlei Verletzungen.

Die am Autobahnende aufgestellten Warnbaken wurden bei dem Unfall komplett zerstört, sodass die Beleuchtung gänzlich ausfiel. Die Fahrbahn musste in beide Richtungen gesperrt werden und konnte später nur langsam freigegeben werden. Teilweise musste der Verkehr berets an der Ausfahrt Forstinning abgeleitet werden.

Schließlich fiel den Beamten auf, dass der Unfallverursacher stark alkoholisiert war. Sein Führerschein wurde eingezogen und eine Blutentnahme angeordnet.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser