Kufstein

Kufsteiner Mord bei "Aktenzeichen XY"

+
Das Opfer: Andreas Jäger

Am 20. Februar 2008 ist in Kufstein der 58-jährige Gebrauchtwagenhändler Andreas Jäger ermordet worden. Bis heute gibt es noch keine Spur vom Täter. Jetzt wird der Fall bei "Aktenzeichen XY" ausgestrahlt.

Wie bereits berichtet, ist Andreas Jäger zwischen 14.15 und 15.45 Uhr in seinem Verkaufscontainer in Kufstein brutal ermordet worden. Der Container befindet sich an der Rosenheimer Straße, beim Kreisverkehr zur Autobahnauffahrt A 12 (Kufstein-Nord), hinter der BP-Tankstelle. Der oder die Täter raubten dem Opfer eine Geldtasche mit einem Bargeldbetrag in unbekannter Höhe und eine Bankkarte der Sparkasse Kufstein.

Das LKA Tirol sowie die deutsche Polizei ermitteln in diesem Fall nun schon seit über einem Jahr. Zahlreiche Hinweise wurden überprüft, rund 250 Personen befragt. Eine heiße Spur gibt es allerdings bis heute nicht.

Entscheidende Hinweise erhofft sich das Tiroler LKA nun von der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY". Dort wird der Mordfall "Jäger" am 6. Mai ab 20.15 Uhr ausgestrahlt.

Für Hinweise, die zur Klärung des Mordes führen, ist von privater Seite eine Belohnung von insgesamt 20.500 Euro ausgelobt.

Zurück zur Übersicht: Bayern

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser