Seine Handschrift bleibt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
Stefan Engelhardt

Mühldorf/Ampfing - Der Grafiker Stefan Engelhardt ist tot. Mit seiner Arbeit hat Stefan Engelhardt im ganzen Landkreis viele sichtbare Spuren hinterlassen.

Stefan Engelhardt starb am Freitag an den Folgen eines Herzinfarkts. Die Begeisterung für Grafik und Typographie nahm in einer Schriftsetzerlehre ihren Anfang und fand im Besuch der Fachschule für Gestaltung in Basel ihre Fortsetzung. Nach der ersten Anstellung im Münchner Grafikbüro Rolf Müller machte sich der gebürtige Mühldorfer 1996 mit dem "Atelier Engelhardt" am Stadtplatz selbstständig.

Großes Engagement, ein schier unerschöpflicher Ideenreichtum und eine ganz eigene Handschrift zeichneten seine Arbeit aus. Viel Lob erntete Stefan Engelhardt für die grafische Konzeption und Gestaltung der Jubiläumsausstellung "200 Jahre Salzburg in Bayern" im Mühldorfer Haberkasten. Das Kulturprogramm der Stadt Mühldorf stammt ebenso aus dem Hause Engelhardt wie der Entwurf für die Stelen am Bunkergelände im Mühldorfer Hart.

Darüber hinaus ist Engelhardt der Erfinder und Gestalter des Waldkraiburger Stadtlogos "W". In der Folge entwickelte er die städtische Image- und Werbekampagnen und hat damit das Erscheinungsbild Waldkraiburgs entscheidend geprägt. Der "Weg der Geschichte" oder die bunten Stelen an den Einfahrtsstraßen sind nur einige öffentlich sichtbare Beispiele.

Auch die Werbung für die oberbayerischen Kulturtage in Waldkraiburg trug die Handschrift des kreativen Grafikers. Mit Buchprojekten und großen Ausstellungen zur Regionalgeschichte ist sein Name verbunden: unter anderem die Säkularisationsausstellung in Gars 2003 oder die Buchner-Ausstellung in Ampfing im vergangenen Jahr. Seine Energie und Leidenschaft brachte Stefan Engelhardt nicht nur in seine Arbeit ein, sondern auch in die Kunst.

Engelhardt war Gründungsmitglied der Künstlergruppe "Raum 02", einer der Initiatoren der "Mühldorfer Kunstausstellung" und Mitglied im Kunstverein Inn-Salzach. Er beeindruckte mit seinen Werken bei zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen in der Region. Zuletzt waren seine Arbeiten in der Neuöttinger Stadtgalerie zu sehen. Stefan Engelhardt wurde am Montag in Ampfing beigesetzt. Er wurde 41 Jahre alt. ha

Zurück zur Übersicht: Bayern

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser